Effiziente thermoelektrische Massiv- und Dünnschichtmaterialien

Thermoelektrische Materialien

Thermoelektrische Massivmaterialien werden seit 50 Jahren im konventionellen Modulbau verwendet. Der Einsatz thermoelektrischer Generatoren zur Stromgewinnung aus Abwärme in Feuerungsanlagen, Industrieprozessen oder im Automobil erfordert neuartige Hochtemperatur-Materialien.

Aber auch für die Hochleistungskühlung sind effizientere Materialien gefragt. Nur so können Peltierkühler der kommenden Generationen den Anforderungen an die Kühlung immer leistungsfähigerer Elektronik gerecht werden. Gelingt es, die Materialgüte deutlich zu steigern, ist prinzipiell Kühlung in sehr großem Maßstab – bis hin zum thermoelektrisch betriebenen Kühlschrank – möglich. Fraunhofer IPM forscht an neuen Bulkmaterialien, insbesondere Nanokompositen, die deutlich höhere Güteziffern versprechen. Parallel dazu stehen jeweils effiziente Produktionsverfahren im Zentrum der jeweiligen Entwicklung.