Was schwimmt in der Flüssigkeit?

Ob Wasseraufbereitung oder Öl-Monitoring: Wir entwickeln die passende Messtechnik.

Flüssigkeitsanalytik

Fraunhofer IPM nutzt verschiedene Technologien zur Flüssigkeitsanalyse, darunter vor allem optische Verfahren wie die Spektroskopie (UV, MIR) oder Attenuated Total Reflexion (ATR). Für spezielle Messaufgaben wie beispielsweise Ölzustandsmessungen greifen die Wissenschaftler auf die Impedanz-Spektroskopie zurück.

Unsere Messsysteme messen Flüssigkeiten in industriellen Prozessen – je nach Aufgabenstellung ohne extraktive Probennahme. Dies ermöglicht es, Flüssigkeiten online zu überwachen und Prozesse bei Bedarf zu regeln. Mit miniaturisierten Breitbandspektrometern beispielsweise lassen sich verschiedene Kohlenwasserstoffe in Sicker- oder Industrieabwasser selektiv und ohne Probennahme nachweisen. Die Spektrometer arbeiten wahlweise mit Fasern aus Silberhalogenid oder mit einem ATR-Kristall.

Öffentlich geförderte Projekte im Bereich »Flüssigkeitsanalyse«

Projekt »Ölmonitor«

Kompakte Sensorik zur Verlängerung der Nutzungsdauer hochwertiger Spezialöle 

Projekt »ATR-Getränke«

Prozesstaugliches Online-Analysesystem zur Bestimmung qualitätsrelevanter Inhaltsstoffe von Getränken