Passgenaue Komponenten trotz Fertigungstoleranz

Verzahnungsmessung

In modernen Produktionsprozessen ist die Passgenauigkeit von Komponenten entscheidend für die Effizienz einer Maschine: Je exakter zwei Zahnräder in einem Getriebe zueinander passen, desto geringer sind Verschleiß, Energieeinsatz und Vibration. Bauteile mit großer Toleranz produzieren und trotzdem später passgenau miteinander kombinieren – dies ermöglicht ein neues Inline-Messsystem von Fraunhofer IPM. Das Inspektionssystem misst beispielsweise die absolute Geometrie von Zahnrädern direkt in der Produktionslinie. So lassen sich die exakten Maße jedes einzelnen Zahnrads zum Zeitpunkt der Fertigstellung dokumentieren – bei Bedarf mit einer Genauigkeit bis in den Nanometerbereich. Dazu zählen zum Beispiel der Teilungsfehler, Kopf- und Fußkreisdurchmesser oder auch die Flankenlinie.