Prüfen im Produktionstakt – vollständig und reproduzierbar

Automatisierte Visualkontrolle

Nahezu alle Produkte, die in großer Stückzahl hergestellt werden, beginnen ihre Lebenszyklen als Halbzeuge (z. B. Schmiedeteile, Stangen, Rohre, Stanz-, Biege- und Tiefziehteile). In der Fertigungstechnik stellen Halbzeuge die am weitesten verbreitete Lieferform für Metallwerkstoffe dar und spielen daher in nahezu allen Branchen (insb. im Automobilbau) eine tragende Rolle. Die Herstellung von Halbzeugen erfolgt in den meisten Fällen vollautomatisiert und in extrem hohen Taktraten. Oftmals müssen dabei hohe Qualitätsstandards bzgl. Maßhaltigkeit, Oberflächenqualität, Reinheit etc. gewährleistet werden. Nicht wenige dieser Halbzeuge erfüllen später sicherheitsrelevante Aufgaben, z. B. im Fahrwerk, bei Bremsen oder in medizinischen Apparaturen.

Fraunhofer IPM entwickelt kundenspezifische Spezialsysteme, die es z. T. erstmalig ermöglichen, die gesamte Oberfläche jedes Bauteils im Produktionstakt sowohl in ihrer 3D-Geometrie zu vermessen als auch in ihren Eigenschaften zu analysieren. Hundert Prozent der Teile können so vollautomatisiert und reproduzierbar geprüft werden, und die Produktion kann durch die Rückkopplung von Qualitätskenngrößen in die Prozesse effizient verbessert werden – die Qualität steigt, der Ausschuss sinkt!