Auf der Oceanology International zeigt Fraunhofer IPM Laserscanning-Technologie zur effizienten Inspektion von Unterwasser-Infrastruktur (Underwasser Laser Scanning). Fraunhofer IPM bedient dabei die gesamte 3D-Daten-Prozesskette – von robusten Systemen zur Erfassung der 3D-Geometrie und Lage von Objekten über die Datenauswertung bis hin zur Datenvisualisierung:

ULi – ein LiDAR-System für unter Wasser

Das laserbasierte LiDAR-Messsystem ULi (Underwater LiDAR System) von Fraunhofer IPM inspiziert Unterwasser-Großstrukturen  mithilfe des Lichtlaufzeitverfahrens, das speziell für den Einsatz im trüben Medium Wasser weiterentwickelt wurde. Das Messsystem erfasst 3D-Strukturen über Distanzen von bis zu mehreren zehn Metern. Damit übertrifft die Reichweite von ULi in trübem Wasser die Reichweite alternativer optischer Systeme um mindestens das Dreifache. Die Auflösung liegt im Subzentimeterbereich und ist somit mindestens zehnmal höher als bei Sonarsystemen. Das scannende System umfasst neben der Messtechnik auch neuartige Algorithmen für die schnelle und zuverlässige Datenauswertung und Dateninterpretation.

 

3D-AI: Software zur automatisierten Interpretation von 3D Daten

3D-AI ist Teil einer umfassenden Prozesskette zur Auswertung von 2D- und 3D-Messdaten. Die Software basiert auf einer Kombination von künstlicher Intelligenz und geometriebasierter Objekterkennung. Je nach Messaufgabe passen wir die 3D-AI- Software durch Hinzufügen von Objektklassen oder die Anpassung an weitere Datenquellen und -outputs an.