Gesundes Wachstum

Fraunhofer IPM ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen.

Daten + Zahlen

Fraunhofer IPM: von 1973 bis heute

Geschichte

Aus dem 1973 gegründeten Fraunhofer-Institut für Physikalische Weltraumforschung IPW ging 1980 das Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM hervor. Forschungsschwerpunkt von Fraunhofer IPM ist seither die Entwicklung optischer Systeme und Komponenten sowie die Material- und Prozessentwicklung auf verschiedenen Technologiefeldern. Standort des Institus ist Freiburg im Breisgau.  

Mitarbeiter

Fraunhofer IPM beschäftigt heute rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter; dazu gehören etwa 55 Doktoranden, Diplomanden und Studierende im Praxissemester, zudem Auszubildende, wissenschaftliche Hilfskräfte sowie Gastwissenschaftler.

Betriebshaushalt

Im Jahr 2016 betrug der Betriebshaushalt von Fraunhofer IPM 16,7 Millionen Euro und ist damit weiter auf hohem Niveau. Der Betriebshaushalt setzt sich zusammen aus Industrieerlösen, öffentlich geförderten Projekten und der Grundfinanzierung. Der Anteil externer Finanzierungsgelder, bestehend aus externen öffentlichen Geldern und Industrieerlösen, lag 2016 bei 69,1 Prozent bzw. 11,6 Millionen Euro. Die Industrieerlöse machen mit 7,4 Millionen Euro einen Anteil von 44 Prozent am Betriebshaushalt aus.

Personal

Insgesamt 139 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren 2016 bei Fraunhofer IPM in Festanstellung beschäftigt. Am Institut arbeiten rund 55 Studenten und Berufseinsteiger, davon 45 Diplomanden, Master- und Bachelorstudenten sowie 9 Auszubildende. Zusätzlich sind etwa 20 externe Mitarbeiter sowie zahlreiche Praktikanten und Hilfskräfte am Fraunhofer IPM tätig. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verteilen sich auf drei grundlegende Bereiche: Rund 50 Prozent der Beschäftigten arbeiten als wissenschaftliche Mitarbeiter, 35 Prozent als Ingenieure und technische Mitarbeiter sowie 15 Prozent als Angestellte im Bereich Infrastruktur und Werkstatt.