Institutsleitung

Prof. Dr. Karsten Buse leitet das Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM. Damit verbunden ist eine Professur für Optische Systeme am benachbarten Institut für Mikrosystemtechnik IMTEK der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Dadurch gelingt ein Brückenschlag zwischen universitärer Forschung und industrieller Umsetzung von Forschungsergebnissen.

Der Experte für optische Technologien war zuvor Professor an der Universität Bonn, wo er über 10 Jahre den Heinrich-Hertz-Stiftungslehrstuhl der Deutschen Telekom AG innehatte. Forschungsschwerpunkte setzte er in dieser Zeit im Bereich der optischen Materialien sowie in der nichtlinearen Optik. Buse entwickelte neue Laserquellen, optisch parametrische Oszillatoren, neue Terahertz-Technologien sowie optische Sensoren und Filter. Buses zahlreiche Patente zeigen, dass bei seinen Arbeiten stets die konkrete Anwendbarkeit im Vordergrund stand.

Die Mitgründung der kalifornischen Firma Ondax – bei der Buse langjähriges Vorstandsmitglied war und heute noch als Berater tätig ist – steht für seine umfangreiche Erfahrung in der industrienahen Forschung und Entwicklung.

Karsten Buse studierte und promovierte an der Universität Osnabrück. Nach seiner Habilitation auf dem Gebiet der optischen Materialien ging er 1997 zunächst als DFG-Postdoktorand ans California Institute of Technology in Pasadena, USA, wo er bald zum »Visiting Professor« ernannt wurde. Bis zum Jahr 2007 widmete er sich dort – parallel zu seinen Aktivitäten in Bonn – der Forschung auf dem Gebiet optischer Datenspeicher und ultraschneller optischer Schalter.