Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM

Messen | Kontrollieren | Optimieren

Das Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM entwickelt maßgeschneiderte Messtechniken und Systeme für die Industrie. Langjährige Erfahrungen mit optischen Technologien bilden die Basis für Hightech-Lösungen in der Produktionskontrolle, der Objekt- und Formerfassung, der Gas- und Prozesstechnologie sowie im Bereich Thermische Energiewandler.

 

Geschäftsfeld

Produktionskontrolle

Wir analysieren Oberflächen und 3D-Strukturen von Bauteilen – schnell und mikrometergenau. Damit schaffen wir die Voraussetzung für eine 100-Prozent-Echtzeitkontrolle.

 

Geschäftsfeld

Objekt- und
Formerfassung

Mit maßgeschneiderten Laserscannern, Kamera- und Beleuchtungssystemen erfassen wir Geometrie und Lage einzelner Objekte oder großer Strukturen schnell und präzise. Die Messungen erfolgen vor allem von mobilen Plattformen aus.

 

Geschäftsfeld

Gas- und
Prozesstechnologie

Wir entwickeln und bauen Messsysteme für die Gas- und Flüssigkeitsanalytik, die auch in rauer Umgebung zuverlässig messen. Darunter sind Laserspektrometer für die Abgasanalytik ebenso wie kompakte, energieeffiziente Gassensoren für die Lebensmittelüberwachung.

 

Geschäftsfeld

Thermische
Energiewandler

Schwerpunkt unserer Forschung sind Technologien zum Pumpen, Wandeln, Leiten und Schalten von Wärme. Auf dieser Basis entstehen Systeme zur magnetischen Kühlung oder zur thermoelektrischen Abwärmenutzung.

3.1.2022

Quantenimaging: Die Grenzen der Optik verschieben

Quantenmechanisch verschränkte Lichtteilchen überwinden die Grenzen der klassischen Optik und erlauben Einblicke in bislang unsichtbare Wellenlängenbereiche. Damit bieten sie neue Möglichkeiten für Bildgebungsverfahren, Mikroskopie und Spektroskopie. Diese zu eruieren und technologische Lösungen zu erarbeiten, war Ziel des Fraunhofer-Leitprojekts QUILT. Fraunhofer IPM trug mit einer Weltneuheit zum Projekterfolg bei: Dem »Quanten-FTIR«, einem quantenoptischen Pendant zum klassischen Fourier-Transform-Spektrometer .
Read more

1.12.2021

Hart im Nehmen: Sensorsysteme für extrem raue Umgebungen

Bislang fehlt es der Industrie an robusten Sensoren, die extrem hohe Temperaturen und Drücke aushalten. Im Leitprojekt »eHarsh« haben acht Fraunhofer-Institute jetzt eine Technologieplattform für den Bau solcher Sensorsysteme entwickelt. Diese können sogar das Innere von Turbinen und tiefen Bohrlöchern für die Geothermie überwachen.
Read more

26.11.2021

100-Prozent-Kontrolle bei Losgröße Eins

Die Produktion befindet sich im Wandel: Individualisierte Produkte und Kleinserien sind heute in vielen Branchen schon Standard. Das stellt die Qualitätskontrolle vor große Herausforderungen. Fraunhofer IPA, Fraunhofer IML, Fraunhofer IOF und Fraunhofer IPM präsentieren die dafür benötigten Technologien am 26. Januar in einem »Online-Forum Produktionskontrolle«.
Read more

8.11.2021

Weltrekord: Leistungsdichte magnetokalorischer Kühlsysteme gesteigert

Mit einem innovativen Konzept zum Wärmeübertrag gelang es Forschenden am Fraunhofer IPM gemeinsam mit Industriepartnern, die Leistungsfähigkeit magnetokalorischer Kühlsysteme deutlich zu erhöhen. Im Rahmen eines Folgeprojekts will das Team die Technologie nun anhand eines Kühlschranks für Medizinprodukte demonstrieren und in Richtung Marktgängigkeit weiterentwickeln.
Read more
 

Weitere
Presseinformationen

Informieren Sie sich über wichtige Forschungsergebnisse, Veranstaltungen oder Neuigkeiten aus unserem Institut.

 

NEWSLETTER:
Bleiben Sie auf dem
Laufenden

Wir senden Ihnen regelmäßig Neuigkeiten zu Forschungsergebnissen, Veranstaltungen und zu unserem Leistungsangebot.

Jahresbericht 2020/2021

 

Wissenschaftliche
Publikationen

Unsere Forschungsergebnisse veröffentlichen wir regelmäßig in wissenschaftlichen Zeitschriften und Fachmagazinen.

Unsere Adresse

Georges-Köhler-Allee 301
79110 Freiburg

 

T + 49 761 8857 0
F + 49 761 8857 224
info@ipm.fraunhofer.de

 

So finden Sie uns

Wir sind seit August 2020 auf dem  »Campus Am Flugplatz« in unmittelbarer Nähe der Technischen Fakultät der Universität Freiburg zu finden.

 

 

Hinweis zur Zusammenarbeit angesichts der Corona-Pandemie