Produktionskontrolle

Optische Inline-Messtechnik für 100-Prozent-Kontrolle

Für die Produktionskontrolle entwickelt Fraunhofer IPM optische Systeme und bildgebende Verfahren, mit denen sich Oberflächen und 3D-Strukturen in der Produktion analysieren und Prozesse regeln lassen. Die Systeme messen so schnell und so genau, dass kleine Defekte oder Verunreinigungen auch bei hohen Produktionsgeschwindigkeiten erkannt werden. Damit wird eine 100-Prozent-Echtzeitkontrolle in der Produktion im Sinne von Industrie 4.0 möglich. Eingesetzt wird eine große Bandbreite an Technologien, darunter digitale Holographie, Infrarot-Reflexions-Spektroskopie und Fluoreszenzverfahren, kombiniert mit sehr schneller hardwarenaher Bild- und Datenverarbeitung. Die Systeme werden beispielsweise in der Umformtechnik im Automobilbereich und zur Qualitätssicherung bei Medizinprodukten eingesetzt.

Unsere industrietauglichen 2D- und 3D-Messsysteme funktionieren unter harten Produktionsbedingungen und liefern hochpräzise Messdaten in Echtzeit, zum Beispiel zur Regelung empfindlicher Herstellungsprozesse. Dies gelingt durch die Kombination optischer Messtechniken mit extrem schnellen Auswerteverfahren. Unsere schlüsselfertigen Geräte zur Oberflächenanalytik nutzen Fluoreszenz-Messtechnik sowie Infrarot-Reflexions-Spektroskopie und Laserinduzierte Plasmaspektroskopie. Bei der Systementwicklung stützen wir uns auf unsere langjährige Erfahrung insbesondere mit optischen Einheiten, Bilderfassung und Bildverarbeitung.

Unser Angebot zur Produktionskontrolle umfasst

  • Entwicklung von Prototypen und kundenspezifischen Komplettlösungen
  • Inbetriebnahme und Wartung der Systeme vor Ort
  • Technologietransfer und Schulungen
  • Technologieberatung und -bewertung
  • Machbarkeitsstudien und Eignungsprüfung
  • Auftragsmessungen und Messungen beim Kunden
  • Workshops

Weitere Informationen & Aktuelles

 

Online-Forum Produktionskontrolle / 26.1.2022

»100-%-Kontrolle bei Losgröße Eins«

In dieser Ausgabe des Online-Forum #produktionskontrolle nehmen wir neue Herausforderungen für die Qualitätskontrolle in den Blick. In fünf Fachvorträgen stellen wir aktuelle Trends in der Automatisierung vor. Anschließend werden die einzelnen Themen an virtuellen Kaffeetischen vertieft.

 

Presseinformation / 2.11.2021

Neue Methode für den Nachweis einzelner Moleküle

Forschende am Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM haben gemeinsam mit der LMU München ein Verfahren entwickelt, um multiresistente Keime sehr schnell zu erkennen. Die Besonderheit: Bereits ein einzelnes DNA-Molekül genügt für den Erregernachweis.

 

Presseinformation / 13.10.2021

Qualitätssicherung für die Brennstoffzellen-Produktion

Im Forschungsprojekt AKS-Bipolar entwickelt Fraunhofer IPM gemeinsam mit der Universität Stuttgart und den Industriepartnern ThyssenKrupp und Chemische Werke Kluthe einen digital-holographischen Sensor zur vollständigen Qualitätsprüfung metallischer Bipolarplatten in der Produktionslinie.

 

Lehre: Universität Freiburg, INATECH

Für Studierende

Dr. Daniel Carl: Vorlesung über 3D-Messtechnik zur Qualitätssicherung in der nachhaltigen Produktion

Fachmessen 2022

 

 

  • Control
    Stuttgart, 03.–06. Mai
  • Parts2Clean
    Stuttgart, 11.–13. Oktober
  • EuroBLECH
    Hannover, 25.–28. Oktober

 

 

 

 









 

Partner und Netzwerke

  • Competence Center for
    Applied Security Technology e.V. (CAST)
  • Deutsche Forschungsgesellschaft für
    Oberflächenbehandlung e.V. (DFO)
  • Draht-Welt Südwestfalen
    - netzwerkdraht e.V.
  • Photonics BW e.V.
    Innovationsnetz Optische Technologien

Kundeninterview

100-Prozent-Kontrolle für Präzisionsdrehteile

Für die Werner Gießler GmbH hat Fraunhofer eine vollautomatische Inline-Prüfanlage für Präzisionsdrehteile entwickelt. Lesen Sie ein Interview mit Thomas Gießler im Fraunhofer-Innovationsforum.