»Wir entwickeln mobile Laserscanner und decken die gesamte 3D-Daten-Prozesskette ab.«

Von robusten Systemen zur schnellen Erfassung der Umgebung, bis hin zu intelligenten Fusions- und Interpretationsalgorithmen.

Laserscanner zur 3D-Datenerfassung

Wir entwickeln Laserscanner für den Einsatz auf mobilen Plattformen. Die Systeme messen hochgenau auch unter extrem rauen Einsatzbedingungen – etwa auf der Schiene.

Fusion und Positionierung

Die Datenaufbereitung ist entscheidend, wenn es darum geht, hochwertige Daten aus Messdaten zu gewinnen. Größen wie beispielsweise die Bewegung der Messplattform oder deren Geopositionierung fließen in den Datensatz ein und lieferen wertvolle Zusatzinformationen.

Automatisierte Interpretation von 3D-Daten

Wir entwickeln »Deep Learning Frameworks«, mit denen sich große Datenmengen effizient auswerten lassen. Die dabei eingesetzten lernfähigen Algorithmen basieren auf künstlichen neuronalen Netzen (KNN).

Objekt- und Formerfassung

3D-Datenerfassung und automatisierte Auswertung

Im Geschäftsfeld »Objekt- und Formerfassung« entstehen Systeme zur 3D-Erfassung der Geometrie und Lage von Objekten. Die Erfassung erfolgt zumeist von bewegten Plattformen aus und erstreckt sich über einen weiten Größenbereich – von zehntel Millimetern bis in den 100-Meter-Bereich. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Erforschung und Entwicklung sehr schneller und robuster Messsysteme basierend auf Lichtlaufzeitmesstechnik oder Kamerasystemen.

Das Spektrum unserer maßgeschneiderten Messsysteme reicht von hochkomplexen multispektralen Laserscannern bis zum Smartphone als Messgerät, das von uns zu diesem Zweck mit eigens entwickelter Software ausgestattet wird.

Bei der Datenauswertung nutzen wir die Chancen, die sich durch die aktuellen bahnbrechenden Entwicklungen im maschinellen Lernen ergeben. So gelingt es uns, ein Maximum an Informationen aus Messdaten herauszuholen und neuartige Erkenntnisse aus vorhandenen Messergebnissen zu gewinnen. Unsere Komplettsysteme bestehen aus hochgenauen Messsystemen mit nachgeschalteter maschineller Datenauswertung.

Unser Angebot zur bildgebenden Objekt- und Formerfassung umfasst

  • Entwicklung maßgeschneiderter Messsysteme
  • Softwareentwicklung entlang der gesamten 3D-Daten-Prozesskette
  • Technologieberatung und -bewertung
  • Machbarkeitsstudien und Eignungsprüfung
  • Auftragsmessungen
  • Simulation von Optik, Elektronik, Mechanik und Wärmeverteilung

 

Systeme im Einsatz

Beispiele für unsere Entwicklungen finden sich in z. B. handgehaltenen und industriell genutzten Messgeräten der Firmen Bosch oder Tessari. Unsere Laserscanner werden von führenden 3D-Messtechnik-Anbietern wie FARO, der Deutschen Bahn (DB), den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und weltweit zehn weiteren Bahnbetreibern auf drei Kontinenten genutzt. Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) setzt unsere Messsysteme als Referenzgeräte ein. Diese Scannersysteme sind in Bezug auf Messgeschwindigkeit und -genauigkeit weltweit führend und werden kontinuierlich weiterentwickelt, wobei hochintegrierte und preisgünstige Komponenten aus der Kommunikationselektronik zum Einsatz kommen.

Weitere Informationen & Aktuelles

 

Presseinformation / 8.7.2020

Digitalisierung in der Baugrube

Wo im Boden Kabel verlegt und Leitungen gezogen wurden, erfassen die Betreiber von Netzinfrastruktur derzeit noch immer meist analog. Vor Kurzem startete Fraunhofer IPM das Projekt »NEXT.TrenchLog« im Auftrag der Bayernwerk Netz GmbH, in dem eine digitale Lösung zur Dokumentation unterirdisch verlegter Infrastruktur entwickelt wird: Mithilfe künstlicher Intelligenz werden automatisch georeferenzierte 3D-Daten der Bauelemente generiert.

 

Presseinformation / 1.7.2020

Multisensorsystem zur Inspektion von Straße, Schiene und Co

Mit einem neuartigen 3D-Laserscanner vom Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM lassen sich Verkehrsinfrastrukturen engmaschig überwachen und Instandhaltungsmaßnahmen frühzeitig planen. Der multispektrale Sensor misst sowohl Oberflächenstrukturen als auch die Feuchte der Bauwerksoberfläche in einem einzigen Messvorgang.

Presseinformation / 9.3.2020

Laserscanner für die Kampfmitteldetektion im Meer

Im Forschungsprojekt LUXOR arbeitet Fraunhofer IPM gemeinsam mit internationalen Forschungspartnern nun an einem System, das die Erkennung von Kampfmitteln im Meer automatisieren und digitalisieren soll und somit die Kampfmittelräumung sicherer und effizienter gestalten wird.

 

Whitepaper

Building and construction surveying with laser scanning
technology

 

Die Themen: Automatisierte Objekterkennung von 3D-Daten, Datenerfassung aus der Luft, Sensorkonzept zur umfassenden Tunnelvermessung.

 

Messen | Fach-
ausstellungen 2020/21

Oceanology International

London, 01. – 03. Dezember 2020

InnoTrans  

Berlin, 27. – 30. September 2021
(2020 ist abgesagt)

INTERGEO

Berlin, 21.–23. Oktober 2021
(keine Teilnahme 2020)


 

17.– 18. November 2021

MoLaS 2021

Der für November 2020 geplante MoLaS – Mobile Laser Scanning Technology Workshop wurde aufgrund der Pandemie verschoben. Weitere Informationen auf

 

Partner und Netzwerke

  • Arbeitskreis 4.3.2 »Ebenheit« der FGSV
  • Cluster Bahntechnik e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation (DGPF) e.V.
  • DHyG - Deutsche Hydrographische Gesellschaft e.V.
  • Photonics BW - Innovationsnetz für Optische Technologien