Industrie 4.0

Neue Möglichkeiten für die Industrieproduktion

»Industrie 4.0« – die Vernetzung der realen mit der virtuellen Welt – bedeutet für die Industrie einen großen Einschnitt. Mit sich bringt er vollkommen neue Möglichkeiten wie extreme Flexibilität – Kundenbedürfnisse können in Echtzeit in die Produktion einfließen – und Zuverlässigkeit – etwa in Form automatisierter Qualitätskontrollen oder sich weitgehend selbst regelnder Wartung und Instandhaltung. Für den Produktionsprozess hat dies weitreichende Folgen.

Neue Ansprüche an eine zeitgemäße Produktion

Ein Beispiel: Stichproben in einen zentralen Messraum zu tragen und dann – oft Stunden – auf das Freiprüfen einer Charge zu warten, passt angesichts der Anforderungen an eine zeitgemäße Produktion heute nicht mehr ins Konzept. Die im Messraum etablierten Verfahren lassen sich jedoch nicht ohne Weiteres in ein »smartes« System umwandeln und so in die Fertigung bringen. Wurde bisher beispielsweise eines von tausend Bauteilen taktil auf einer Koordinatenmessmaschine auf bestimmte Geometriemerkmale geprüft, so würde die Inline-Prüfung mit derselben Technologie dutzende – wenn nicht mehr – Koordinatenmessgeräte erfordern. Allein aus Platzgründen ist dies nicht realisierbar, in erster Linie aber wäre es unwirtschaftlich.

Optische Messtechnik punktet mit Schnelligkeit und berührungslosen Verfahren

Für eine flexible, inline-fähige und zu einhundert Prozent zuverlässige Kontrolle sind daher neue Mess- und Prüfverfahren erforderlich. Die optische Messtechnik mit ihrer Schnelligkeit und ihren berührungslosen Verfahren bietet hier enorme Vorteile. Die Nachteile der Technologie gegenüber den etablierten Technologien zu überwinden ist eine Aufgabe, an der wir täglich erfolgreich arbeiten.

So erreichen die digitalholographischen 3D-Messsysteme von Fraunhofer IPM inzwischen dieselbe absolute Messgenauigkeit wie die besten Koordinatenmesssysteme der Welt. Mit einem entscheidenden Unterschied: In der Zeit, in der die Koordinatenmessmaschine einen Messpunkt antastet, nimmt das optische System hunderte Millionen 3D-Punkte auf: Informationen, die in nie dagewesenem Umfang und in Echtzeit unmittelbar in die Produktion einfließen.

Daten bilden die Grundlage der Transformation

Die von unseren Sensoren erfassten Daten bilden die Grundlage der gesamten Transformation hin zu einer nachhaltigen Industrie 4.0. Dabei sind die Geschwindigkeit der Datenaufnahme und ‑auswertung sowie die Qualität der Messdaten ausschlaggebend für eine zuverlässig hohe Produktqualität.

Anwendungen »Industrie 4.0«

Automatisierte Visualkontrolle

Prüfen im Produktionstakt

Hochpräzise 3D-Inline-Vermessung

Freiformflächen mikrometergenau dreidimensional vermessen

Track & Trace per Fingerabdruck

Prozessoptimierung durch markierungsfreie Rückverfolgbarkeit

Track & Trace Fingerprint App

Mobile und schnelle Identifikation vor Ort

3D-Sensor für Mehrachssysteme

100-Prozent-Kontrolle am eingerichteten Werkstück

Bauteilinspektion im freien Fall

100-Prozent Prüfung von Massenbauteilen ohne Handling

Beschichtungskontrolle & Ölauflagenmessung

Beschichtungen in ihrer ganzen Breite prüfen

Reinheitsprüfung von Bauteilen

Saubere Oberflächen dank Fluoreszenz-Messtechnik