Track & Trace FINGERPRINT

Fraunhofer IPM gewinnt Innovation Challenge

Presseinformation / 9.1.2019

Bei der schwedischen SmartSteel Innovation Challenge konnte sich Fraunhofer IPM gegen weltweite Konkurrenz als einer von zwei Gewinnern durchsetzen. Gesucht wurden Verfahren zur markierungsfreien Rückverfolgung von Stahlprodukten. 26 Teams aus aller Welt hatten sich Ende letzten Jahres dieser Aufgabe gestellt. Fraunhofer IPM überzeugte die Jury mit »Track & Trace FINGERPRINT« – einem Verfahren zur markerfreien Rückverfolgung.

Fraunhofer IPM gewinnt bei SmartSteel Innovation Challenge
© Jenny Korhonen/FindIT

»Track & Trace«, eine von Fraunhofer IPM entwickelte Technologie zur markierungsfreien Bauteil-Rückverfolgung ging als Gewinnerin aus der schwedischen »SmartSteel Innovation Challenge« hervor. Dr. Tobias Schmid-Schirling (r.) nahm die Auszeichnung im Dezember 2018 in Stockholm entgegen.

Die SmartSteel Innovation Challenge wurde im Herbst letzten Jahres ins Leben gerufen. Ziel der beiden ausrichtenden schwedischen Spezialstahlhersteller Sandvik Materials Technology und SSAB war es, mithilfe von Open Innovation Methoden etwas wie einen Fingerabdruck für Stahlprodukte zu entwickeln, um einzelne Produkte sicher rückverfolgen zu können. Aus den 26 Bewerbungen aus aller Welt hatten die Veranstalter sieben Teams ausgewählt und zum Finale nach Stockholm eingeladen. Jeweils ein Vertreter des Teams durfte nun im Dezember 2018 seine Lösungsidee vor der Expertenjury präsentieren. Am Ende votierte die Jury für zwei Gewinner: Die Siegerteams kamen vom Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM aus Freiburg und von der Luleå University of Technology aus Schweden.

»Track & Trace FINGERPRINT« überzeugt die Jury

»Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung«, sagt Dr. Tobias Schmid-Schirling, Leiter der Gruppe Inline Vision Systeme am Fraunhofer IPM. »Das gesamte Team arbeitet seit Jahren intensiv an der Technologie. Der Reifegrad hat die Jury überzeugt. Wir freuen uns jetzt ganz besonders darüber, gemeinsam mit SSAB und Sandvik Materials Technology die »Track & Trace FINGERPRINT«-Technologie weiter ausarbeiten zu können. Das ist der nächste Schritt, um die Technologie in noch größerem Umfang an den Markt zu bringen.« Im Bereich »Track & Trace FINGERPRINT« arbeitet Fraunhofer IPM bereits sehr erfolgreich mit Firmen der deutschen Automobilindustrie zusammen. Speziell kleinere Artikel oder Bauteile, die sich funktionsbedingt nicht markieren lassen, werden hier bereits markerfrei rückverfolgt.

 

© Fraunhofer IPM

Track & Trace FINGERPRINT ist ein optisches System zur Rückverfolgbarkeit von Massenbauteilen, das eine individuelle Wiedererkennung (Authentifizierung) ermöglicht.