Presseinformationen

Zurück
  • Fraunhofer IPM wird Partner der Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland / 2022

    Integriert-optische Lichtquellen für ionenbasiertes Quantencomputing

    Presseinformation / 14. Dezember 2022

    Quantencomputing und neuromorphes Computing sollen in Zukunft besonders rechenintensive Aufgaben übernehmen. Damit der Schritt des »Next Generation Computing« in die Anwendung gelingt, arbeitet die Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland ab sofort auch mit dem Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM zusammen – und ergänzt damit ihre Expertise auf dem Gebiet der Photonik.

    mehr Info
  • Forschungsprojekt ACQUA-3D geht an den Start / 2022

    Kompaktes System zur topographischen Vermessung flacher Gewässer

    Presseinformation / 23. November 2022

    Laserbathymetrie: Topographische Vermessung flacher Gewässer
    © Fraunhofer IPM

    Die Topographie von Gewässern lässt sich aus der Luft mithilfe von Laserscannern messen. Gegenüber dem Echolot oder anderen optischen Verfahren hat die Laserbathymetrie einige Vorteile. Im Forschungsprojekt ACQUA-3D entwickelt ein Team am Fraunhofer IPM gemeinsam mit der Universität Stuttgart und mit Anwendungspartnern EOMAP GmbH und Geo Group GmbH ein besonders kleines und leichtes bathymetrisches Messsystem für den Einsatz auf UAV, das speziell bei der Vermessung flacher Gewässer zum Einsatz kommen soll.

    mehr Info
  • Forschungsprojekt MuSiS / 2022

    Die Stadt als digitaler Zwilling

    Presseinformation / 22. November 2022

    3D-Erfassung urbanes Umfeld: Die Stadt als digitaler Zwilling
    © Fraunhofer IPM

    Wer im komplexen System Stadt bauen oder planen will, braucht belastbare Daten. Oftmals sind Planungsdaten jedoch veraltet und unvollständig. Im Forschungsprojekt MuSiS entwickelt Fraunhofer IPM gemeinsam mit der incontext.technology GmbH einen Prozess, mit dem ein digitaler Zwilling urbaner Umgebungen schnell und engmaschig erstellt werden kann. Die Idee: Messsysteme – installiert auf Taxis, Bussen oder Straßenbahnen – rollen im Verkehr mit und nehmen ganz nebenbei jederzeit aktuell die Umgebung auf.

    mehr Info
  • Track & Trace per Fingerprint / 2022

    Markierungsfreie Bauteil-Rückverfolgung – 99,95 Prozent Wiedererkennungsrate in der Produktion

    Presseinformation / 25. Oktober 2022

    Track & Trace Fingerprint: Bauteil-Rückverfolgung in Produktion
    © Bosch / Montage Fraunhofer IPM

    Industrielle Fertigungsprozesse lassen sich nur optimieren, wenn Produktions­daten einzelnen Bauteilen zugeordnet werden können. Mit der Track & Trace-Fingerprint-Technologie hat Fraunhofer IPM gezeigt, dass sich Bauteile auch ohne maschinenlesbare Markierung rückverfolgen lassen. Das Verfahren erweist sich auch im Produktionsumfeld als äußerst zuverlässig, wie nun in einer Pilot-Fertigungsanlage beim Forschungspartner Bosch gezeigt werden konnte.

    mehr Info
  • Qualitätssicherung in der Produktion / 2022

    Neue Möglichkeiten für Ölauflagenmessung und
    Reinheitsprüfung

    Presseinformation / 24. Oktober 2022

    F-Scanner 1D und F-Scanner 1D-mini
    © Fraunhofer IPM

    Funktionale Beschichtungen und saubere Oberflächen sind je nach Prozessschritt entscheidende Parameter für die Qualität von Produkten, beispielsweise im Karosseriebau. Große Bleche und Bauteile müssen hier im Produktionstakt exakt kontrolliert werden. Ein neuer Teststand von Fraunhofer IPM erlaubt die Prüfung großer Bleche und Bauteile unter produktionsähnlichen Bedingungen. Er besteht aus einer Bandförderanlage sowie einem Laserscanner für die Beschichtungs- und Reinheitsprüfung. Auf der Fachmesse EuroBLECH wird der Aufbau erstmals vorgestellt.

    mehr Info
  • Forschungsprojekt RE-USE / 2022

    Recyclingfähige Lebensmittelverpackungen: Qualitätskontrolle von Nanobeschichtungen

    Presseinformation / 10. Oktober 2022

    Forschungsprojekt RE-USE: Ultradünne Barriereschichten für Verpackungen
    © Fraunhofer IPM

    EU-weit werden jährlich mehr als 300 Milliarden Verpackungen nicht recycelt, weil sie aus einem Mix verschiedener Materialien bestehen. Verpackungen aus Mono­materialien sind dagegen gut recyclebar. Sie müssen aber mit ultradünnen Barriere­schichten versehen werden, um empfindliche Produkte ebenso gut zu schützen wie Verbundmaterialien. Fraunhofer IPM entwickelt ein optisches Messsystem, mit dem sich die Qualität dieser Barriereschichten in der Produktionslinie prüfen lässt.

    mehr Info
  • Lebensmittelproduktion / 2022

    Faserbasierter Sensor für die bedarfsorientierte Reinigung geschlossener Lebensmittelsysteme

    Presseinformation / 23. August 2022

    Faserbasierter Sensor für Lebensmittelindustrie
    © Fraunhofer IPM

    In der Nahrungsmittelindustrie werden geschlossene Produktionsanlagen nach streng definierten Vorgaben gereinigt – oftmals unter Einsatz unnötig großer Mengen an Chemikalien. Ein am Fraunhofer IPM entwickelter faser-optischer Fluoreszenz-Sensor misst Ablagerungen in Behältern minimal-invasiv und ermöglicht so eine bedarfsorientierte Steuerung von Reinigungsprozessen.

    mehr Info
  • Track & Trace Fingerprint / 2022

    Bauteil-Rückverfolgung ermöglicht prozessübergreifende Qualitätsregelung

    Presseinformation / 11. Juli 2022

    Rückverfolgung von Präzisionsbauteilen
    © Fraunhofer IPM

    Prozesse in der Industrieproduktion zu optimieren ist nur möglich, wenn sich Bauteile von der Fertigung bis zur Integration in eine Baugruppe rückverfolgen lassen. Im Projekt ProIQ hat Fraunhofer IPM gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung Technologien für die adaptive Produktion von Präzisionsbauteilen entwickelt. Dazu wurde das Track & Trace Fingerprint-Verfahren mit Blick auf die Rückverfolgung rotationssymmetrischer Objekte erweitert.

    mehr Info
  • Inline-Elementanalyse / 2022

    Elektroden für Li-Ionen-Batterien effizienter produzieren

    Presseinformation / 05. Juli 2022

    Inline-Elementanalyse: Elektroden für Li-Ionen-Batterien effizienter produzieren
    © Fraunhofer IPM

    Bei der Produktion von Elektrodenfolien für Lithium-Ionen-Batterien kommt es oftmals zu Fehlern aufgrund inhomogener Beschichtungen. Fraunhofer IPM und Fraunhofer ISIT haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung ein optisches Inline-Messsystem entwickelt, das die Materialzusammensetzung von Elektrodenfolien quantitativ und tiefenaufgelöst bestimmt – direkt in der Fertigungslinie. Auf diese Weise sollen Elektroden für Li-Ionen-Batterien in Zukunft kostengünstiger und qualitativ hochwertiger gefertigt werden können.

    mehr Info
  • Joseph-von-Fraunhofer-Preis / 2022

    Neue Präzisionsmethode – Fluoreszenzmesstechnik zur Qualitätssicherung in der Produktion

    Presseinformation / 20. Mai 2022

    Fraunhofer-Preis 2022 für quantitativ messende Fluoreszenz-Messsysteme
    © Piotr Banczerowski/Fraunhofer

    Mit der Fluoreszenzmesstechnik waren bisher meist nur qualitative Untersuchungen möglich. Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben der Methode nun erstmals quantitative Messwerte mit hoher Ortsauflösung entlockt – und werden dafür mit dem Joseph-von-Fraunhofer-Preis ausgezeichnet.

    mehr Info