Gas- und Prozesstechnologie

»Kurze Messzeiten, hohe Präzision und Zuverlässigkeit – auch unter extremen Messbedingungen.«

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung »Gas- und Prozesstechnologie« unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Wöllenstein entwickeln unter anderem laserspektroskopische Verfahren für die Gasanalytik, energieeffiziente Gassensoren, Partikelmesstechnik sowie thermische Sensoren und Systeme. Die Bandbreite der Anwendungen ist groß: Sie reicht von Abgasmessungen für die Automobilindustrie über die Prozessmesstechnik bis zu Sensoren und Systemen für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie.

Das Team verfügt über langjährige Erfahrungen in der Systementwicklung. Dabei arbeiten je nach Aufgabenstellung  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so unterschiedlicher Fachbereiche wie Mikrosystemtechnik, Physik, Chemie, Elektrotechnik und Informatik interdisziplinär zusammen. Die flexiblen Teams aus Wissenschaftlern, Ingenieuren und Technikern werden bei der Umsetzung ihrer Systeme durch eine hauseigene Werkstatt unterstützt.

Entsprechend der Themenschwerpunkte umfasst die Abteilung drei Gruppen: »Integrierte Sensorsysteme«, »Thermische Messtechnik und Systeme« sowie »Spektroskopie und Prozessanalytik«. Ferner besteht über die Professur für Gassensoren eine enge Vernetzung mit dem Institut für Mikrosystemtechnik IMTEK an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Gruppen der Abteilung Gas- und Prozesstechnologie

»Wir detektieren Gase mit integrierter Sensorik«

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gruppe »Integrierte Sensorsysteme« unter der Leitung von Dr. Marie-Luise Bauersfeld konzipieren, entwickeln und charakterisieren funktionale, gassensitive Materialien und Oberflächen, miniaturisierte und energieeffiziente Gassensorsysteme sowie mikro-optische Komponenten (IR-Strahler und IR-Detektoren). Die Messsysteme finden Anwendung in der Automobil- oder Lebensmittelindustrie, in der industriellen oder zivilen Sicherheitstechnik.

»Wir messen präzise unter extremen Bedingungen«

Schwerpunkt der Gruppe »Spektroskopie und Prozessanalytik« unter der Leitung von Dr. Raimund Brunner ist die Entwicklung spektroskopischer Systeme zur Detektion und Analyse von Gasen, Flüssigkeiten und Festkörpern sowie nichtlinear-optischer Systeme (Frequenzkonversion) zur Erzeugung und Detektion von Licht. Dabei nutzen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre langjährige Erfahrung in der Abgas-, Brenngas- und Partikelmesstechnik. Methoden wie die Raman-, ATR- oder Laserspektroskopie werden für Laboruntersuchungen und die Entwicklung hochempfindlicher Laser und Messsysteme vom Prototypen bis hin zur Kleinserienfertigung verwendet.

»Wir messen und simulieren thermische Eigenschaften«

Die Gruppe »Thermische Messtechnik und Systeme« unter der Leitung von Martin Jägle hat ihren Ursprung in der Dünnschichttechnologie für verschiedenste Anwendungen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gruppe entwickeln kundenspezifische Substrate, thermische Sensoren und Systeme aus unterschiedlichen Materialien. Flexible Substrate ermöglichen die Messung kleinster Temperaturunterschiede mittels sogenannter Kalorimeterchips oder die Bestimmung unterschiedlicher Materialparameter, wie etwa die thermische und elektrische Leitfähigkeit, mittels aufpressbarer Messstrukturen.