Tunnelinspektion ohne Einschränkung des Regelbetriebs

Das multidimensionale Inspektionssystem ermittelt neben der Geometrie und Oberflächenstruktur von Tunnels auch mögliche Wassereinbrüche.

Tunnelzustand

Ein Ausweg aus der händischen Inspektion

Die moderne Verkehrsinfrastruktur wäre ohne Tunnelbauwerke undenkbar. In Deutschland gibt es mehr als 400 Straßen-, Eisenbahn- und U-Bahn-Tunnel, die regelmäßig gewartet werden müssen. Viele dieser Tunnel sind Jahrzehnte alt, sodass regelmäßige Wartung und Reparatur immer wichtiger werden, um Sicherheitsrisiken und Folgeschäden zu vermeiden. Heutzutage wird eine Inspektion manuell in einem langsamen, kostspieligen und wenig objektiven Prozess durchgeführt – der Grad der Digitalisierung ist niedrig. In naher Zukunft wird jedoch auch im Tunnelbau Building Information Modelling (BIM) zum Standard werden. Dazu ist dann eine vollständige Digitalisierung der Bauwerkserfassung erforderlich. Fraunhofer IPM entwickelt messtechnische Lösungen für einen kosten- und zeiteffizienten Inspektionsprozess im Regelbetrieb.

Tunnel Inspection System TIS

Das optische Multisensorsystem TIS wird in Zukunft eine schnelle und effiziente Inspektion von Tunnelbauwerken ermöglichen. Derzeit befindet sich dieses System im Rahmen des Fraunhofer-internen Forschungsprojekts IncaS und des Eurostars Projekts OpOrTunIty im Aufbau. Ein Labordemonstrator wird derzeit getestet. Angestrebt ist ein Markteintritt bis 2020.

TIS wird absolut referenzierte und hochaufgelöste Informationen zur 3D-Geometrie, zur Oberflächenstruktur und zur Wandfeuchte von Tunneln liefern. Eine neuartige Scantechnik sowie Hochleistungselektronik erlauben hohe Messgeschwindigkeiten und damit erstmalig eine schnelle und durchgängige Tunnelinspektion. Das multispektrale Sensorsystem basiert auf einem Mehrwellenlängen-Laserscanner und einer neuartigen Lichtablenkeinheit, die erstmals eine volle 360°-Abtastung des Bauwerks ermöglicht. Eine im Vergleich zu verfügbaren Systemen viermal höhere Mess- und folglich Fahrgeschwindigkeit des Inspektionsfahrzeuges bei gleichbleibender Datenqualität ermöglicht die gleichzeitige Erfassung relevanter Zustandscharakteristika in einem einzigen Messdurchlauf. Eine Sperrung des Bauwerks wird dadurch unnötig. Das kompakte und flexible Systemdesign erlaubt zudem den Einsatz auf unterschiedlichsten mobilen Plattformen wie Molchen, Zügen oder Straßenfahrzeugen.

Mit Sicherheit

Unsere Laserscanner sind augensicher – für eine uneingeschränkte Anwendung im öffentlichen Raum.

 

Qualifizierter Technologie-Standard

Bahnmesstechnik-Systeme von Fraunhofer IPM sind nach TransQ-Standards qualifiziert.