3D-Lichtraumprofil in Echtzeit

Unsere Laserscanner messen berührungslos bis zu 554 Profile pro Sekunde. So können wenige Zentimeter große Objekte in der Gleisumgebung auch bei hoher Fahrgeschwindigkeit erfasst werden.

Verletzungen des Lichtraumprofils einfach erkennen

Die Scan-Daten zeigen, wenn Objekte ins Lichtraumprofil hineinragen.

3D-Lichtraumprofil

Freie Fahrt für Züge

Verschiebungen des Gleisbetts oder Objekte, die in den Gleisbereich hineinragen, bedeuten eine Gefahr im Schienenverkehr. Dies gilt in Tunneln oder an Bahnsteigen genauso wie entlang der Bahnstrecke, wo Vegetation in den Zugkorridor hineinragen kann. Um die Einhaltung des vorgegebenen Lichtraumprofils zu wahren, wird dieses in regelmäßigen Abständen von speziellen Messzügen aus vermessen. Die Deutsche Bahn (DB) setzt dazu den Lichtraummesszug LIMEZ ein, den Fraunhofer IPM mit modernster Messtechnik ausgestattet hat.

Clearance Profile Scanner CPS / High Speed Profiler HSP

Der Clearance Profile Scanner CPS und der High Speed Profiler HSP erfassen die Lage des Gleisbetts und das Lichtraumprofil von Bahnstrecken – also den lichten bzw. freien Raum um die Bahngleise herum, der frei von Gegenständen sein muss.

Der Lichtraumprofil-Scanner CPS ist ein Laser-Messsystem, das am Fahrzeug installiert wird und berührungslos arbeitet. Es scannt das Lichtraumprofil in einem Bereich von nahezu 360° senkrecht zur Fahrtrichtung und referenziert die Daten auf das Gleis. Der Laserscanner führt 200 Profilmessungen pro Sekunde durch – die High-Speed Variante HSP sogar 554. Neben dem Lichtraum werden auch installierte Objekte im Gleisumfeld aufgenommen. Die Daten werden dreidimensional in Echtzeit ausgegeben und bilden die Basis für Instandhaltungsarbeiten.

Mit Sicherheit

Unsere Laserscanner sind augensicher – für eine uneingeschränkte Anwendung im öffentlichen Raum.

 

Qualifizierter Technologie-Standard

Bahnmesstechnik-Systeme von Fraunhofer IPM sind nach TransQ-Standards qualifiziert.